Ford Transit 2020 - Neue Motoren - Weniger Gewicht - mehr Zuladung (2022)

Ford hat seinen leichten Transporter Transit umfassend erneuert und durch eine Gewichtsreduzierung die Nutzlast erhöht. (Foto: Ford)

Der neue Ford Transit wird noch leistungsfähiger dank höherer Zuladung, niedrigerem Verbrauch und besserer Konnektivität. Ford hat den sparsamsten und leistungsfähigsten Transit in der mittlerweile über 60-jährigen Geschichte dieser Transporter-Ikone auf den Markt gebracht. Mehr als 4.600 überarbeitete und verbesserte Komponenten, sowie optimierte Antriebssysteme und Fahrerassistenz-Technologien sorgen dafür, dass der neue Ford Transit, angesiedelt im Zwei-Tonnen-Nutzlast-Segment, noch mehr zuladen kann, noch weniger Kraftstoff verbraucht und sich noch leichter fahren und bedienen lässt.

Weiterentwickelte Versionen des hochmodernen EcoBlue-Dieselmotors helfen mit ihrer um bis zu sieben Prozent höheren Kraftstoffeffizienz, die Einsatzkosten des neuen Ford Transit gegenüber dem Vorgängermodell spürbar zu senken. Eine weitere Verbrauchseinsparung um zusätzliche drei Prozent ermöglicht die EcoBlue 48-Volt-Mild Hybrid-Technologie, die der Ford Transit als erster Transporter in seinem Segment einführt.

Ford bietet den neuen Transit in mehr als 450 Varianten an – inklusive Front-, Heck- und Allradversionen, sowie als Kastenwagen, Kombi, Bus und Fahrgestell. Der neue Transit ist in Deutschland in den Ausstattungsversionen “Basis”, “Trend” und “Limited” lieferbar. Zu einem späteren Zeitpunkt wird dann noch eine weitere Ausstattungslinie hinzukommen.

“Der neue Ford Transit legt die Messlatte in seinem Segment einmal mehr ein Stück höher”, betont Michael McDonagh, Leitender Ingenieur für das Transit-Programm bei Ford Europa. “Mit höherer Nutzlast, verbesserter Verbrauchseffizienz und fortschrittlichen Konnektivitätssystemen ist er noch produktiver und bietet Unternehmen jeder Größe hierdurch die Chance, ihre eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Zugleich ist der neue Ford Transit der erste Transporter in seinem Segment mit einer Mild-Hybrid-Variante – und damit perfekt für den innerstädtischen Lieferverkehr geeignet.”

Ford Transit mit EcoBlue-Turbodiesel: Verbesserte Kraftstoffeffizienz, größere Auswahl

Dank einer intensiven Überarbeitung zeichnen sich die kraftvollen, sparsamen und laufruhigen Ford EcoBlue-Turbodieselmotoren mit 2,0 Liter Hubraum jetzt durch einen noch geringeren Verbrauch aus. Zur Wahl stehen die Leistungsstufen 77 kW (105 PS), 95 kW (130 PS) und 125 kW (170 PS). Neu hinzugekommen ist eine besonders leistungsstarke Version mit 136 kW (185 PS), die ein maximales Drehmoment von 415 Nm zur Verfügung stellt.

(Video) Ford Transit 360° Tour | Ford Deutschland

Die höhere Kraftstoffeffizienz des 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotors basiert unter anderem auf einer verbesserten Einspritzung, die mit einem Druck von bis zu 2.200 bar eine vollständige Verbrennung des Dieselkraftstoffs sicherstellt. Neue Kolben aus Stahl anstelle der zuvor verwendeten Aluminium-Gussteile reduzieren mit kürzeren Kolbenschäften innere Reibungsverluste. Die Ölpumpe mit variabler Förderleistung arbeitet bedarfsgerecht, um unnötige Energieverluste zu reduzieren. Dem gleichen Zweck dient die elektromechanische EPAS-Servolenkung (Electric Power-assisted Steering), die neu im Ford Transit ist.

Weitere Verbrauchseinsparungen realisierte Ford durch konsequente Gewichtsreduzierung, rollwiderstandsoptimierte Reifen und aerodynamische Verbesserungen. Kraftstoff spart zudem das automatische Start-Stopp-System, das für alle Motorisierungen des Ford Transit (außer Transit mit Allradantrieb) zur Serienausstattung zählt. Der EcoGuide hilft dem Fahrer, Kraftstoff zu sparen – Weniger Gas geben, heißt weniger Kraftstoffverbrauch – das größte Optimierungspotenzial, was Verbrauch und Abgasemissionen betrifft, hat weiterhin der Fahrer.

Daher führt Ford mit dem auf Wunsch verfügbaren “EcoGuide” erstmals eine Technologie im Nutzfahrzeugbereich ein, die dem Fahrer dabei hilft, rechtzeitig abzubremsen und zu schalten – sogar wenn sich Kreuzungen, Tempolimits oder Steigungen noch außerhalb seiner Sichtweite befinden. Der EcoGuide im Ford Transit arbeitet auf Basis des Navigationssystems – das die Straßenführung und die Live Traffic Daten kennt – sowie auf Basis des Verkehrsschild-Erkennungssystems.

Auf diesen Informationen aufbauend, empfiehlt das System im Bedarfsfall ein rechtzeitiges Abbremsen, während die Gangwechselanzeige den idealen Gang und den richtigen Schaltzeitpunkt mithilfe von Symbolen im Kombi- Instrument anzeigt. Darüber hinaus kann der Ford EcoGuide dem Fahrer mittels eines speziellen Lichtsignals in der digitalen Geschwindigkeitsanzeige eine Rückmeldung geben, die auf der Analyse von Beschleunigungs-, Brems- und Schaltmustern basiert. Das Lichtsignal ändert sich, wenn der Fahrer effizientere Fahrgewohnheiten annimmt. Am Ende jeder Fahrt kann auf Wunsch zudem ein Bericht ausgelesen werden.

Ab Frühjahr 2020 auch 10-Gang-Automatik lieferbar

Aktuell sind die Ford Transit-Versionen entweder mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe (in Kombination mit Frontantrieb, Heckantrieb und Allradantrieb) oder mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe (in Kombination mit Frontantrieb) lieferbar. Für die Versionen mit Heckantrieb steht ab Frühjahr 2020 auch die effiziente und reaktionsschnelle 10- Gang-Automatik mit adaptiver Schaltstrategie zur Wahl. Sie passt Gangwechsel dem individuellen Fahrstil und der aktuellen Verkehrssituation variabel an.

Erstmals kommt EcoBlue Hybrid-Antriebstechnologie im Transit-Segment zum Einsatz Die innovative 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie von Ford hält erstmals Einzug in das Transit-Segment. Sie steht optional für die front- und heckgetriebenen Modelle zur Wahl und ermöglicht im WLTP-Normzyklus gegenüber vergleichbaren EcoBlue-Varianten einen Verbrauchs- und Abgasemissions-Vorteil von zusätzlichen drei Prozent.

(Video) Ford Transit Custom 360° Tour | Ford Deutschland

Bei der EcoBlue-Hybrid-Technologie ersetzt ein riemengetriebener BISG Starter-Generator (Belt-driven Integrated Starter/Generator) die konventionelle Lichtmaschine. Im Schub-Betrieb sowie beim Verzögern des Fahrzeugs nutzt er die kinetische Energie, um als Generator eine luftgekühlte 48-Volt-Lithium-Ionen- Batterie zu laden. In Beschleunigungsphasen oder auch bei normaler Fahrt arbeitet der BISG als Elektromotor und reinvestiert den gespeicherten Strom zur Entlastung des Dieselmotors. Auf diese Weise senkt er den Kraftstoffverbrauch.

Zugleich treibt der BISG auch die elektrischen Nebenaggregate an. Dank CAD-Technologie: weniger Gewicht, mehr Nutzlast Dank umfassender Maßnahmen zur Gewichtseinsparung tritt der neue Ford Transit mit einer nochmals höheren Nutzlast an, überzeugt gleichzeitig aber auch mit modernen Sicherheits- und Fahrer- Assistenzsystemen.

Die Ford-Entwickler verfolgten dabei eine Art “Politik der kleinen Schritte” und stellten jedes einzelne Bauteil mit Hilfe der CAD-Technologie aus der Luft- und Raumfahrindustrie im Hinblick auf Gewicht, Stärke und Haltbarkeit auf den Prüfstand. So sparten sie beim neuen Transit 350 mit Heckantrieb, langem L3-Radstand und H2-Hochdach gegenüber der Vorgängerversion 75 Kilogramm Gewicht ein. Das äquivalente Modell mit Frontantrieb bringt 48 Kilogramm weniger auf die Waage.

Diese Varianten mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht warten nun mit einer maximalen Zuladung von rund 1.400 Kilogramm auf. Besondere Fortschritte gelangen den Konstrukteuren im Bereich der Motorhaube – die nun aus Aluminium besteht und dadurch 5,4 Kilogramm weniger wiegt als das bislang genutzte Stahl-Pendant – sowie, bei den Versionen mit Heckantrieb, an der angetriebenen Hinterachse. Sie fällt jetzt um 14,7 Kilogramm leichter aus.

“Die Zuladung ist ein maßgebliches Kaufkriterium, denn sie ist mitentscheidend für die Produktivität des Fahrzeugs”, unterstreicht Michael McDonagh. “Ein geringeres Leergewicht zahlt sich aber auch in puncto Verbrauchseffizienz und CO2-Emissionen aus. Darum hat das gesamte Ford Transit-Team auf ein besonders leichtes Fahrzeug hingearbeitet, bei dem aber uneingeschränkte Praktikabilität und Haltbarkeit auch weiterhin im Vordergrund stehen.”

Bestens vernetzt: Die Konnektivitäts-Lösungen des neuen Ford Transit

Als Teil der Unternehmensstrategie, moderne Konnektivitätsfunktionen auch für die Nutzfahrzeug- Baureihen anzubieten, führt Ford im neuen Transit das FordPass Connect-Modem ein. Diese Technologie ermöglicht es Fuhrpark-Verantwortlichen, die laufenden Einsatzkosten ihrer Fahrzeuge durch Lösungen wie Ford Telematics und Ford Data Service – die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen – zu senken. Dem gleichen Zweck dient die ganz neue App “FordPass Pro”, die ab sofort im Apple App-Store sowie auf Google Play kostenlos herunterladbar ist und sich insbesondere an kleinere Firmen und selbstfahrende Transit-Besitzer wendet.

(Video) ZAHNÄRZTIN CARINA (33) UND DAS NEUE WOHNMOBIL 2023. Southvan Camper Ford Custom. Allgäu Handarbeit!

Darüber hinaus steht das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC3 zur Verfügung. Es lässt sich über simple Sprachbefehle oder auch Wisch- und Ziehbewegungen auf dem acht Zoll großen Touchscreen bedienen. Das Ford MyKey-System wiederum erlaubt es Flotten-Managern, über einen programmierbaren Zweitschlüssel die Höchstgeschwindigkeit oder auch die Lautstärke der Audioanlage einzuschränken sowie das Ausschalten von Sicherheitssystemen zu unterbinden.

Moderne Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsysteme erleichtern den Alltag

Die Einführung der elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung in die Transit-Baureihe öffnet einem ganzen Bündel neuer Assistenzfunktionen den Weg. Sie bringen die Fahreigenschaften der Transporter-Ikone auf ein noch höheres Niveau und erleichtern dem Fahrer zum Beispiel durch elektronische Einpark- und Spurhalte-Assistenten die Arbeit. Das Angebot beinhaltet unter anderem – den Toten-Winkel-Assistenten mit Anhängerfunktion. Das System erweitert den sensorüberwachten Bereich seitlich hinter dem eigenen Fahrzeug um bis zu zehn Meter, um auch Fahrzeuge und Personen zu erfassen, die sich im toten Winkel neben dem Anhänger befinden, – die intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage.

Sie kombiniert das Verkehrschild-Erkennungssystem mit der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage und passt das vorgewählte Tempo automatisch geltenden Beschränkungen an, – den Fahrspur-Assistenten mit Fahrspurhalte-Assistent, – den Pre-Collision-Assist mit Fußgänger-Erkennung. Er erkennt Fußgänger nun auch bei Nacht, sobald sie im Lichtkegel der Fahrzeug-Scheinwerfer auftauchen.

Weitere neue Fahrer-Assistenzfunktionen, die speziell beim Rangieren und beim Parken im Stadtverkehr die Sicherheit verbessern und die Stressbelastung des Fahrers verringern können, umfassen – Front- und Rückfahrkameras mit 180-Grad-Sichtfeld, die das Ausparken aus schwer einsehbaren Ein- und Ausfahrten sowie das Rückwärtsfahren erleichtern, – eine hoch positionierte Rückfahrkamera, die auch dann eine gute Sicht nach hinten ermöglicht, wenn beim Rangieren zum Be- und Entladen die Hecktüren offen stehen, – ein Park-Pilot-System mit zusätzlichen Sensoren in der Fahrzeug-Flanke, – den Aktiven Park-Assistenten mit Ein- und Ausparkfunktion, der geeignete Lücken längs und quer zur Straße erkennt und das Fahrzeug in sie hineinlenken kann. Das Ausparken geschieht auf umgekehrte Weise, – den Cross-Traffic-Alert. Er warnt beim rückwärts Herausfahren aus einer Einfahrt oder einer Parklücke vor herannahendem Querverkehr.

Neu: Fahrprogramme – darunter “Eco” für einen besonders wirtschaftlichen Betrieb

Erstmals können Transit-Nutzer je nach Einsatz-Situationen aus verschiedenen Fahrprogrammen auswählen. Das Angebot umfasst die Modi “Normal” sowie “Eco” für einen besonders wirtschaftlichen Betrieb. Bei Transit-Modellen mit Heck- und Allradantrieb kommt der Modus “Winter” hinzu, der auf rutschigen Untergründen zum Beispiel mit Schnee und Eis die Traktion unterstützt. Allein den Allrad- Versionen ist darüber hinaus die Einstellung “Matsch/Schlamm” für Fahrten abseits befestigter Pisten vorbehalten. Und für heckangetriebene Transit mit Automatikgetriebe steht zudem das Programm “Anhänger” zur Wahl. Damit können sie auch schwere Anhänger noch sicherer ziehen.

(Video) Ford E-Transit: Die großen Stärken & Fails eines Elektro Nutzfahrzeugs

Der neue Ford Transit: Charakteristisches Design mit modernem Auftritt

Kraftvolle Linien und ebene, leicht zu reinigende Flächen zeichnen die Karosserie des neuen Ford Transit aus. Er ist von außen auch an dem größeren und von drei charakteristischen Lamellen geprägten Kühlergrill, einem neu gestalteten unteren Kühllufteinlass, modifizierten Frontblenden und der aerodynamisch ausgelegten Frontschürze leicht zu erkennen.

Je nach Ausstattungslinie entweder serienmäßig oder auf Wunsch verfügbar sind lichtstarke und attraktiv gestaltete Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer. In der umfassend modernisierten Fahrerkabine greift das neue Modell zahlreiche Elemente auf, die Ford bereits zuvor im Transit Custom vorgestellt hat. Sie vereinen ein hohes Maß an Praktikabilität und Bedienkomfort mit einem angenehmen Ambiente.

Der Instrumententäger bietet Fahrern, die das Cockpit auch als mobiles Büro nutzen, noch mehr praktische Ablagemöglichkeiten wie zum Beispiel drei verschließbare Fächer auf dem Armaturenträger. Die MyFord Dock-Halterung ermöglicht bei den einfacheren Audiosystemen ohne Multifunktionsdisplay verschiedene elektronische Geräte wie Smartphones, Navigationsgeräte oder auch Tablets sicher zu befestigen. Die neuen, besonders strapazierfähigen Sitzbezüge haben die härtesten Verschleißtests erfolgreich bestanden, die Ford jemals umgesetzt hat. Dank verbesserter Polsterung und optimierter Ergonomie gewähren sie nochmals sichereren Halt und Komfort.

Batterie-elektrischer Ford Transit kommt 2021

Ford hat im April 2019 bekanntgegeben, dass ein neuer, rein batterie-elektrischer Ford Transit das Modellangebot dieser Nutzfahrzeug-Baureihe ergänzen wird. Der Großserienstart ist für 2021 geplant. Zugleich gab der Automobilhersteller bekannt, fortan jede neue Pkw-Baureihe um mindestens eine elektrifizierte Variante zu erweitern – sei es ein Fahrzeug mit Mild-Hybrid-, Voll-Hybrid-, Plug-in-Hybrid oder reinem Elektroantrieb.

Infos: Zur Webseite von Ford

(Video) Maxus eDeliver 9: der Stern unter den Elektro-Transportern im Härtetest! 3,5 Tonnen auf der Autobahn

Quelle: Pressemitteilung Ford

FAQs

Which Ford Transit engine is best? ›

Which Ford Transit engine is best? Both the original 2.2-litre and the later 2.0-litre engines offer a good driving experience – but though the 2.0-litre motors have been experiencing some issues (see the Reliability section), they are also more refined and have greater low-down torque. Which makes them nicer to drive.

How many Litres of AdBlue does a Ford Transit Custom hold? ›

The size of Ford AdBlue tanks are 21 litres for the Transit & Custom and 20 litres for the Ranger and have an estimated range of approximately 6,000 miles until refilling is required (Please note this is heavily dependant of driving style). The tank filler will be conveniently located next to the fuel filler.

Is a Ford Transit 3.5 tonne? ›

Ford Transit Chassis Cab delivers outstanding payload capability, with a Gross Train Mass of up to 7,000 kg, and up to 3.5 tonnes of braked trailer load. For automatic vehicles, the new 10-speed automatic transmission with rear wheel drive, delivers 6,100 kg Gross Train Mass.

What are the different models of Ford Transit? ›

These are, from smallest to largest, the Ford Transit Courier, the Ford Transit Connect, the Ford Transit Custom, and the Ford Transit 350. Each has its own specific strengths that make it a leader in that sector, and we'll get into what those are in a moment.

How long will a Ford Transit last? ›

The Ford Transit has an expected mileage of around 150,000 miles. However, if you take good care of your van and ensure that it gets all the regular maintenance it needs, you can expect a mileage of around 300,000 miles. Some van owners have reported actively using their vehicles for 10 to 15 years.

Are Ford Transits good on fuel? ›

The Transit Connect with the turbo 2.0-liter is rated up to 24 mpg in the city and 28 mpg on the highway. The 2.5-liter is rated at up to 20 mpg city and 27 highway.

How do I know when AdBlue tank is full? ›

Heavy goods vehicles are equipped with a gauge showing how much AdBlue® is left in the tank. Light vehicles have a visual warning light on the dashboard that comes on when the vehicle can still cover 2,400km, showing that it is time to think about topping up.

How do I check my AdBlue level Ford? ›

You can check the level via the trip computer. When the fluid's low, you'll see a warning light/symbol on the dashboard. TOP TIP: Later models the use the ISO 7000 standard symbol. Whichever symbol you see, please don't ignore it, because if the AdBlue tank is empty, the engine won't restart.

How do I check my AdBlue level? ›

How to check your Adblue level and range Land Rover Discovery Sport ...

Is Ford Transit difficult to drive? ›

Though these vans can be quite large, they are not overly difficult to drive. In fact, Ford Transit vans are one of the easiest large vans to drive and are incredibly user-friendly.

How much weight can 3.5 Transit carry? ›

How much weight can a 3.5-tonne Transit van carry? The answer is 1110kg and 1472kg which excludes the weight of the driver but including all necessary fluids and 90% fuel.

Are Ford Transits any good? ›

Highs Loads of standard driver assists, surprisingly adroit handling, unexpectedly quiet cabin. Lows Pricier than some rivals, unremarkable warranty, some rivals have a higher payload. Verdict The Transit's driving demeanor, refinement, and versatility make it the top full-size van.

How do I know what model Transit I have? ›

The emblem on the rear door will reveal the Transit's model number.

How many versions of the Ford Transit are there? ›

In total there are four Transit variations, each catering to a different audience as Ford seeks to monopolise the entire market with its iconic brand. There are short and medium wheelbase Transit Custom models, while long and extra-long wheelbase models have maintained the standard Transit badge.

Why are Ford Transits so popular? ›

It could comfortably seat 5 people, haul more than 1.5 tons of cargo, and thanks to Ford's impressive engine layout, it could reach impressive top speed all the while handling like a regular passenger car. This made the Transit the right vehicle for a number of jobs, including some illegal ones.

Does the Ford Transit have transmission problems? ›

Aside from the 2012 redesign, some 2013-2021 Transit Connects have also been reported to have transmission issues. Early in 2021, Ford issued a recall for over 192,000 2013-2021 Transit Connects due to their high probability of rolling away when in park mode.

Where are Ford Transit engines made? ›

Ford's factory in Kocaeli, Turkey, manufactures the Transit models for the European and the Asian market. Conversely, Ford builds the Transit models for its North American and South American market in Claycomo, Missouri, USA.

How fast can a Ford Transit go? ›

4. Ford Transit Custom
Top speed0-62mphLoadspace
110mph (est.)n/aup to 7,200 litres

How do you fuel a 2020 Ford Transit? ›

Transit Refueling | Ford How-To | Ford - YouTube

What is the fuel consumption of a Ford Transit? ›

Select engine for more Real MPG information:
EngineOfficial MPGReal MPG Avg.
1.8 TDCi 9044.1 mpg-
2.2 TDCi 10032.5–42.2 mpg30.7 mpg
2.2 TDCi 11529.4–39.2 mpg33.3 mpg
2.2 TDCi 12531.7–39.8 mpg28.2 mpg
9 more rows

Which Ford Transit gets the best gas mileage? ›

The Ford Transit Connect Van is a 2-seater vehicle that comes in 2 trim levels. The most popular style is the XL with Rear Symmetrical Doors LWB, which starts at $31,760 and comes with a 2.0L I4 engine and Front Wheel Drive. This Transit Connect Van is estimated to deliver 24 MPG in the city and 27 MPG on the highway.

How long will 10 Litres of AdBlue last? ›

How long does AdBlue last? According to GreenChem, a typical mid-sized diesel car will travel 1,000km (620 miles or so) on a single litre of AdBlue. Most AdBlue tanks hold around 10 litres or more, so you may find it won't need to be topped up until the next scheduled service.

Can you put too much AdBlue in? ›

When the AdBlue level starts to become low, a symbol illuminates in the driver display and the Refill AdBlue well in advance No restart after %1 %2 message is shown. Do not overfill the tank. Open the fuel filler flap with a gentle press on the rear of the flap.

What happens if I run out of AdBlue? ›

What happens if your car runs out of AdBlue? If you run out of AdBlue while you're driving, then the engine's power and performance will be reduced to 'limp home' mode to limit its emissions and once the engine has stopped, it won't re-start until the AdBlue tank is refilled.

What happens if you run out of AdBlue Ford Transit? ›

What happens if I run out of AdBlue? If you run out of AdBlue while you're driving, then the engine's power and performance will be reduced to limit its emissions. Once you've stopped, you won't be able to restart the engine if the AdBlue tank's empty.

How much AdBlue do I put in my Ford Transit? ›

AdBlue consumption

There's a 21-litre AdBlue tank on both vehicles, which should give you a range of around 6,000 miles on the Transit Custom and 5,000 on the normal Transit.

How do I reset my AdBlue warning Ford Transit? ›

Once you've refilled the DEF tank, the AdBlue warning light and message will go away on their own after driving the vehicle a few times.
...
AdBlue Reset Procedure for the Ford Transit Custom
  1. Turn the ignition key to “ON”
  2. Wait at least 30 seconds.
  3. Turn the key back to “OFF”
  4. Wait a few seconds before starting the vehicle.
12 Feb 2021

How long will AdBlue last? ›

However, a tank of AdBlue® can usually last between 2330 miles and 6835 miles following an AdBlue® consumption between 1% and 6% of the diesel fuel consumption*.

Is AdBlue cheaper at the pump? ›

The price of AdBlue will depend on the quantities that you order. In general, the price of AdBlue per litre is around 50% that of the fuel price at the pump, so it is much cheaper.

How big is an AdBlue tank? ›

The tank capacity for the additive AdBlue is approx. 11.5 litres.

Is the Ford Transit comfortable to drive? ›

The interior of the 2018 Ford Transit is spacious and comfortable but still limiting. Cloth seats for the 12/15 passengers are adequate for long journeys, but anyone over six feet tall will have their knees pressed up against the seat in front of them.

How comfortable is Ford Transit? ›

How comfortable is the Transit Connect? The Transit Connect's front seats are comfortable enough, but the rear seats are stiff and lack support. The ride is fairly smooth overall thanks to small wheels and tires with plenty of sidewall, but it firms up as more passengers and cargo come aboard.

How do I drive my van for the first time? ›

Top tips for first-time van drivers
  1. Check that your driving license covers your vehicle.
  2. Adjust your driving position.
  3. Get to grips with the new controls.
  4. Know the specifications of your van including height and weight.
  5. Learn how to safely load your van.
  6. Drive calmly and confidently.
  7. Know the speed limits of your vehicle.

Can you drive a Ford Transit on a car Licence? ›

A standard driving licence will display a category 'B' classification, which allows you to operate the majority of basic vans like the Ford Transit. When driving a van on a category 'B' licence, it's important to recognise the vehicles Maximum Authorised Mass (MAM).

What load can a Transit van carry? ›

Due to its reinforced frame, the Ford Transit Connect can carry as much as 1,610 pounds of cargo including the weight of your passengers. The Transit Connect can tow as much as 2,000 pounds.

What category is a 3.5 tonne van? ›

A category C1 licence allows the holder to drive vehicles that weigh between 3.5 and 7.5 tonnes, while a category C1 E covers vehicles up to 7.5 tonnes with a trailer over 750kg and combined weight of up to 12,000kg.

What is high mileage for a Transit? ›

Ford Transits beyond 150,000 miles are typically considered high mileage, although a Transit that's properly taken care of can last up to 300,000 miles. The life of the Transit is estimated to be 150,000 miles, while some owners report going for 10-15 years before doing any extensive repairs.

Is the Ford Transit engine reliable? ›

With a durable drivetrain and few serious issues aside from susceptibility to rust, there are Transits that have made it halfway to a million miles of longevity in their lifespan. So, if proper maintenance is observed and rust is prevented, most Ford Transit vans should have no problem eclipsing 300,000.

Is Ford Transit safe? ›

The NHTSA gives the Transit four stars for frontal crash protection and five stars for side protection. The models with the highest roof get only two stars for rollover safety. The IIHS hasn't tested the van at all. Standard safety equipment includes airbags, stability control, and a rearview camera.

What does the 300 mean on a Transit? ›

The Transit Custom Van 280 or 300 is a functional load carrier with a full-height, full-width bulkhead (glazed or unglazed), which separates the loadspace from the cabin and the choice of two or three seats in the front. You can specify single or twin sliding doors and choose hinged rear doors or a tailgate.

What's the difference between Ford Transit XL and XLT? ›

The XLT has all the same equipment as the XL but adds a few more upgrades such as body-color front and rear bumpers, fog lights, heated power-folding side mirrors, and the SYNC 3 infotainment system with a 6.5-inch touchscreen.

Which Ford Transit is best? ›

The best Ford Transit is undoubtedly the 2020 model. This model features actual changes compared to previous years but also has a high safety and reliability rating. Significant changes like new engines and transmission make 2020 a cut above the rest.

Which Transit engine is best? ›

Which Ford Transit engine is best? Both the original 2.2-litre and the later 2.0-litre engines offer a good driving experience – but though the 2.0-litre motors have been experiencing some issues (see the Reliability section), they are also more refined and have greater low-down torque. Which makes them nicer to drive.

Is there a recall on Ford Transit vans? ›

Dearborn, MI – January 2, 2022 – Ford (NYSE:F) has announced a recall for 4,548 2020 Ford Transit vans due to a defect that could cause the vehicle to roll away when parked or to stall while in motion.

Is the Ford Transit 4 wheel drive? ›

Does the Ford Transit Come In AWD? Yes, the Transit is available with intelligent all-wheel drive that gives you even more confidence driving to your destination, whether it's in the Acushnet area or anywhere else on the map.

Who makes Ford Transit? ›

The Ford Transit is a family of light commercial vehicles manufactured by the Ford Motor Company since 1965, primarily as a cargo van, but also available in other configurations including a large passenger van (marketed as the Ford Tourneo in some markets since 1995), cutaway van chassis, and a pickup truck.

Are Ford Transits front wheel drive? ›

You'll find engine options in both the 2020 Transit and 2020 Transit Connect, as well as a new intelligent all-wheel drive option that joins the standard rear-wheel drive system offered on the Transit. The Transit Connect comes equipped with front-wheel drive.

Are Ford Transit diesels reliable? ›

How reliable is the Ford Transit diesel? The Ford Transit-350 Reliability Rating is 3.0 out of 5.0, which ranks it 6th out of 21 for commercial vans. The average annual repair cost is $888 which means it has higher than average ownership costs.

Where are Ford Transit engines made? ›

Ford's factory in Kocaeli, Turkey, manufactures the Transit models for the European and the Asian market. Conversely, Ford builds the Transit models for its North American and South American market in Claycomo, Missouri, USA.

What engines fit a MK7 transit? ›

The Ford MK7 Transit engine is commonly a Ford Transit 2.4 diesel engine, but there are 2.2 and 2.3 variants as well.

What to look for when buying a Transit Connect? ›

Other things to look out for
  • Inspect tyres for splits, bulges or uneven wear on the treads. ...
  • Check the load area. ...
  • Ensure basics such as the door handles and radio work. ...
  • Get a feel for the brakes to rule out any squeaking or grinding noises. ...
  • Seatbelts all need to be working for the van to be road legal.

What is the fuel economy of a Ford Transit diesel? ›

2. Ford Transit - 43.5MPG. Ford is deservedly proud of the efficiency offered by its excellent Euro 6.2 EcoBlue diesel engines fitted to the Transit (& the Transit Custom).

What is the fuel consumption of a Ford Transit? ›

Select engine for more Real MPG information:
EngineOfficial MPGReal MPG Avg.
1.8 TDCi 9044.1 mpg-
2.2 TDCi 10032.5–42.2 mpg30.7 mpg
2.2 TDCi 11529.4–39.2 mpg33.3 mpg
2.2 TDCi 12531.7–39.8 mpg28.2 mpg
9 more rows

What is high mileage for a Transit? ›

Ford Transits beyond 150,000 miles are typically considered high mileage, although a Transit that's properly taken care of can last up to 300,000 miles. The life of the Transit is estimated to be 150,000 miles, while some owners report going for 10-15 years before doing any extensive repairs.

Who makes Ford Transit engines? ›

1 commercial vehicle brand, Ford's Dagenham engine manufacturing facility today exports much of its diesel engine production to Ford Otosan where the engines are fitted into Ford Transit vehicles, around 30 percent of which are then exported from Turkey to the UK.

Are Ford Transit vans reliable? ›

The Ford Transit has a mediocre reliability rating, but it still scores significantly better than most commercial vans on the market right now. However, the Ford Transit also has poor ownership costs. Drivers can expect to pay an average of $972 for annual repair costs, which is significantly higher than most vehicles.

Can you drive a Ford Transit on a car Licence? ›

A standard driving licence will display a category 'B' classification, which allows you to operate the majority of basic vans like the Ford Transit. When driving a van on a category 'B' licence, it's important to recognise the vehicles Maximum Authorised Mass (MAM).

What year is a mark 7 transit? ›

Ford Transit MK7 debuted in 2006, with the completion of production of the MK6. The new model is a completely new approach to Ford vehicles. It redesigned the front fascia, now it has become more massive.

What oil does a Ford Transit take? ›

Oil Viscosity Classification SAE: 5W-30.

Does the Ford Transit have a timing belt or chain? ›

Just like a lot of modern vehicles, Ford Transits are equipped with a timing chain that is vital to your engines function.

How long do van engines last? ›

Today's modern vans are engineered to last - and 100,000 miles showing on the clock is commonplace. There's even stories of Transits reaching 200,000 and beyond - but if you are considering spending your hard-earned cash purchasing a 'High Miler', it can be a case of 'buyer beware'.

What is the fuel tank capacity of a Ford Transit van? ›

25.0 gal

Videos

1. Würden wir tauschen?🤗 Weinsberg PEPPER auf Mercedes 🚐 Probefahrt und Vergleich mit Peugeot / Fiat
(homegeparkt)
2. 🆕 WAS WIEGT EIN WESTFALIA COLUMBUS 600 D 🆕 Wir prüfen das Gewicht | 2020 | TOGO REISEMOBILE
(Togo Reisemobile KG)
3. Ford Transit Custom Nugget (2021) - Der Campervan mit der Heckküche und dem Aufstelldach - Westfalia
(Der-Autotester)
4. PREMIERE: Etrusco T 6.9 SF auf Ford. NEU. Modell 2023 LIVE in Sulzemoos bei München. Preisknaller.
(Der Freistaat TV)
5. Ford Ranger mit Anhänger verbinden - so geht´s in nur 3 Schritten!
(Ford Kögler )
6. Toyota Hilux Invincible vs. Ford Ranger Raptor Special Edition 🤠 | GRIP
(GRIP - Das Motormagazin)

Top Articles

Latest Posts

Article information

Author: Carlyn Walter

Last Updated: 12/19/2022

Views: 6270

Rating: 5 / 5 (70 voted)

Reviews: 93% of readers found this page helpful

Author information

Name: Carlyn Walter

Birthday: 1996-01-03

Address: Suite 452 40815 Denyse Extensions, Sengermouth, OR 42374

Phone: +8501809515404

Job: Manufacturing Technician

Hobby: Table tennis, Archery, Vacation, Metal detecting, Yo-yoing, Crocheting, Creative writing

Introduction: My name is Carlyn Walter, I am a lively, glamorous, healthy, clean, powerful, calm, combative person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.